Infos rund ums Fotografieren

BILDBEARBEITUNG:

Nik Collection – Das bringt die Plug-in-Sammlung für Photoshop - kann aber auch als Standalone Plug in installiert werden.
Google verschenkt mit der Nik Collection mittlerweile eine erstklassige Sammlung von Photoshop-Plug-ins.

Die Nik Collection genannten, sieben Plug-ins für Photoshop, haben eine bewegte Geschichte hinter sich. Google hat das dahinter stehende Unternehmen Nik Software 2012 gekauft, war aber vorrangig an der für iPhone und iPad erhältlichen App Snapseed interessiert. Die Profi-Werkzeuge der Nik Collection, die sich als Erweiterungen in Adobe Photoshop und Lightroom nutzen lassen, wurden seither nicht mehr nennenswert weiterentwickelt. Seit März 2016 gibt Google die Nik Collection nun kostenlos heraus. Wir stellen Ihnen die einzelnen Werkzeuge vor.
Formal setzt die Nik Collection Adobe Photoshop voraus, mindestens in der Version CS4. Bis auf HD Efex Pro 2 funktionieren die Programme aber auch mit dem deutlich günstigeren Adobe Photoshop Elements 9 bis 13. Außerdem arbeiten sie mit Adobe Photoshop Lightroom 3 bis 6/CC zusammen. Mit einem Kniff lassen sich die Nik-Collection-Programme aber auch ganz ohne Adobe nutzen. Das gilt sowohl für die Windows- als auch für die MacOS-Versionen. Übrigens: Offiziell läuft Nik Collection unter Windows Vista, 7 und 8. Aber auch unter 8.1/10 sind wir auf keine Probleme gestoßen.

Download und Infos:

http://www.chip.de/downloads/Vollversion-Nik-Collection-Photoshop-Plug-ins_61259200.html

 

Wichtiges für Mitglieder (nur für Registrierte Mitglieder)

Richtiger Umgang mit Speicherkarten - Was tun bei Datenverlust

Gute Seite für fotografisches Wissen:

http://www.unfoto.de/
http://www.unfoto.de/ebooks/
http://www.unfoto.de/helfer/